require_once('../includes/seite/kopf.php');
Moviedates - Nie wieder allein ins Kino!

September

September Mit September wagten sich Max Färberböck und nf2-zero film an ein ambitioniertes Projekt. Nur wenige Wochen nach den Ereignissen des 11. September 2001 beschlossen sie, die Auswirkungen des Terroranschlags auf Deutschland in einem Film zu verarbeiten. Anhand der Geschichten dreier Paare werden verschiedene persönliche und politische Aspekte durchgespielt. Wut, Betroffenheit, Hysterie und Gleichgültigkeit beuteln die Figuren; persönliche Probleme erscheinen auf einmal in anderem Licht, neue Feindbilder schaffen neue Fronten, kulturelle Unterschiede, die lange keine Rolle spielten, brechen auf. Im Hintergrund flackert das Fernsehen, George Bush in jedem Wohnzimmer. Und über allem schwebt die Frage: „Was hat das mit uns zu tun?“

Von der ersten Betroffenheit bis zur antikapitalistischen Kritik an den USA hat Färberböck versucht, alle Gefühle und Gedanken, die uns nach dem Angriff auf das World Trade Center so überströmten, in einen Film zu packen.

Es beginnt, wie es auch am 11. September begann. Die unverdaulichen Fernsehbilder des einstürzenden World Trade Center, unterstützt von suggestiver Montage und Musik, brechen über den Alltag von Lena, Ashraf, Julia, Philipp, Helmer, Susanne, Felix und Natascha hinein. Fassungslos stehen die Menschen vor den Fernsehern. Als sie ihr Leben wieder aufnehmen, ist es kantiger geworden und bestimmte Aspekte treten deutlicher hervor. Bei dem einen ist es unterdrückte Wut die ein neues Ziel findet, bei der anderen eine Nervenkrise, die endlich zum Ausbruch kommt. Dennoch entsteht keine Dynamik, von dem ersten Schock erholt sich der Film nie mehr. Immer wieder lässt er die Protagonisten ins Leere starren oder friert sie in bedeutungsvollen Zeitlupen ein.
Regie: Max Färberböck
Darsteller: Lena - Nina Proll Julia Scholz - Catharina Schuchmann Philipp Scholz - Justus von Dohnanyi Helmer - Jörg Schüttauf Felix Baumberger - Moritz Rinke Susanne - Sólveig Arnarsdóttir Natascha - Stefanie Stappenbeck Ashraf - René D. Ifrah Sandra
Land: Deutschland
Jahr: 2003
Weitere Infos: Offizielle Webseite